Gebäudeversicherung Test
direkt Tarife vergleichen
MENUMENU

Generali Gebäudeversicherung Test

Die Generali Gebäudeversicherung kann in zwei Tarifen abgeschlossen werden. Je nachdem, ob der Versicherte einen Rundum-Schutz oder eine Basis-Absicherung wünscht, kann er zwischen diesen Tarifen wählen. Die Testergebnisse der Generali sind sehr durchwachsen. Das liegt zum Teil am Preisniveau, welches bei der Generali zum Teil höher ausfällt, als bei der Konkurrenz.

Die Generali Gebäudeversicherung im Test

Generali Gebäudeversicherung TestTestergebnisse bieten Überblick und sind damit ein guter Einstieg, um empfehlenswerte Tarife zu finden. Die Generali wurde bereits von verschiedensten Test-Unternehmen geprüft. Nicht immer stehen nur die Leistungen der Gebäudeversicherung im Vordergrund. Auch die Finanzstärke, die Preise und die Servicequalität sind wichtige Kriterien, die bereits bewertet wurden. Gerade im Servicebereich gibt es bei vielen Versicherungsunternehmen Schwächen. Lesen Sie hier, wie die Generali in aktuellen und älteren Tests abgeschnitten hat.

2018: Generali überzeugt im Leistungs-Rating

Die unabhängige Ratingagentur Franke und Bornberg erstellt Leistungsratings zu verschiedenen Versicherungsprodukten und aktualisiert diese laufend. Für die Generali Gebäudeversicherung liegen aktuelle Ergebnisse aus 2018 vor. Zur Bewertung nutzen die Experten von Franke und Bornberg meist ausschließlich die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Tarife. Die Generali hat diese erst im Juli 2018 überarbeitet.

Franke und Bornberg unterteilen die Tarife anhand ihres Leistungsniveaus in Basis-, Standard- und Topschutz. Die Komfort-Tarife der Generali zählen anhand der gebotenen Leistungen zur Kategorie Topschutz. Nur Tarife, die mindestens die folgenden Leistungen bieten, werden in dieser Kategorie zugelassen.

Leistungen im Topschutz

  • Aufräumungs- und Abbruchkosten
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Ableitungsrohre auf dem Versicherungsgrundstück
  • Wasserzuleitungs- und Heizungsrohre auf dem Versicherungsgrundstück
  • Überspannungsschäden

Die Komfort-Tarife der Generali Gebäudeversicherung bieten nach Ansicht der Analysten ein hervorragendes Leistungsniveau und erhalten durchweg die Spitzenwertung FFF (hervorragend).

  • KomfortPlus-Schutz (nach qm-Wohnfläche), Stand 07.2018
  • KomfortPlus-Schutz (nach qm-Wohnfläche), Stand 07.2018, Ergänzende Gefahren zur Haustechnik, Stand 07.2018
  • KomfortPlus-Schutz (nach Versicherungssumme 1914), Stand 07.2018
  • KomfortPlus-Schutz (nach Versicherungssumme 1914), Stand 07.2018, Ergänzende Gefahren zur Haustechnik, Stand 07.2018

Der Basis-Schutz der Generali kann hingegen nicht überzeugen. Beide Tarife werden in der Kategorie Standardschutz, die für ein ausgewogenes Preis-Leisuntgs-Verhältnis steht, lediglich mit „noch befriedigend“ bewertet (Quelle).

Fairness in der Schadens- und Leistungsregulierung 2018

Das Marktforschungsunternehmen ServiceValue hat sich auf Online-Umfragen spezialisiert. Im Rahmen solcher Umfragen werden unter anderem auch Versicherungskunden befragt. Im Februar 2018 veröffentlichte ServiceValue die Ergebnisse einer Umfrage in der die Befragten, die Fairness ihres Versicherers in den Bereichen Schadens- und Leistungsregulierung bewerten sollten. Anhand von über 47.000 Kundenurteilen ermittelten die Experten welche Versicherer als überdurchschnittlich fair bewertet wurden.

Auch zur Generali Gebäudeversicherung liegen Ergebnisse vor. Sie zählt zwar nicht zu den sehr guten, doch die Befragten bewerten die Schadens- und Leistungsregulierung in der Wohngebäudeversicherung als gut. Damit liegt die Generali über dem Durchschnitt.

Marktstudie zum Preis-Leistungs-Verhältnis

INNORATA hat 2016 eine Marktstudie zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Gebäudeversicherungen veröffentlicht. Neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis wurden auch die Leistungen und Kosten der Gebäudeversicherung einzeln im Marktvergleich bewertet.

Die Generali kann einzig mit den Leistungen ihrer Komfort-Tarife überzeugen. Insgesamt ergeben die Bewertungen, dass die Generali Gebäudeversicherung vergleichsweise teuer ist. Daher schneiden die Tarife mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht so gut ab.

Tarif Preisniveau Leistungsniveau Preis-Leistungs-Verhältnis
Komfort Plus (Wohnflächenmodell) sehr teuer sehr gut etwas besser als der Durchschnitt
Komfort Plus (Wert 1914) sehr teuer sehr gut etwas besser als der Durchschnitt
Basis (Wohnflächenmodell) teuer schwach teuer
Basis (Wert 1914) sehr teuer schwach teuer

Generali Gebäudeversicherung

Die Generali bietet ihre Gebäudeversicherung in zwei Leistungsvarianten an. Der Basis-Schutz soll eine solide Absicherung der wichtigsten Risiken bieten. Der KomfortPlus-Schutz hingegen versichert Leistungen auf hohem Niveau.

Leistungen des KomfortPlus-Tarifs (Auswahl

  • Schaden durch innere Unruhen
  • Überspannungsschäden durch Blitz
  • Schäden durch bei Wasseraustritt aus Aquarien
  • Urlaubsrückreisekosten nach Schaden, wenn der Urlaub vorzeitig abgebrochen wird
    Aufräumungs- und Abbruch- sowie Bewegungs- und Schutzkosten
  • Sachverständigenkosten bis zu 50.000 Euro bei Schaden ab 25.000 Euro (mit einem Selbstbehalt von 20 Prozent)
  • Graffitischäden  bis 10.000 Euro
  • Dekontamination von Erdreich

Der Versicherungsschutz kann außerdem durch zwei Pakete erweitert werden.

Hauseigentümer, die selbst Strom erzeugen, können die entsprechenden Anlagen über das Paket „Erneuerbare Energien“ absichern.

Folgende Anlagen können versichert werden:

  • Sonnenenergieanlagen
  • Windkraftanlagen
  • Kleinwasserkraftwerke
  • Wärmepumpen

Außerdem können Wohngebäude und Grundstück gegen Naturgewalten, wie Erdbeben, Überschwemmungen, Rückstau und Schneelast abgesichert werden. Diese Leistungserweiterungen verteuern die Policen. Wer die Beiträge senken möchte, kann dies über eine Selbstbeteiligung erreichen.

Beschwerdequote der Generali Gebäudeversicherung

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) prüft eingehende Beschwerden, die Versicherungen betreffen. Die Zahl, der im Laufe eines Jahres abschließend bearbeiteten Beschwerden veröffentlicht das BaFin in der sogenannten Beschwerdestatistik. Aus den Zahlen geht allerdings nicht hervor, ob die Beschwerden berechtigt waren oder nicht. 2016 wurden im Bereich Gebäudeversicherung im Schnitt knapp 3 Beschwerden pro 100.000 versicherter Risiken bearbeitet. Die Generali liegt mit 2,5 Beschwerden pro 100.000 versicherter Risiken knapp unter dem Durchschnitt.

Generali Deutschland AG

Die Generali Deutschland AG ist mit rund 16 Milliarden Euro Beitragseinnahmen nach der Allianz (siehe auch Allianz Gebäudeversicherung) das zweitgrößte Versicherungsunternehmen in Deutschland. Bundesweit sind rund 13 Millionen Menschen bei der Generali versichert. Neben der Gebäudeversicherung werden nahezu alle Versicherungsbereiche von der Generali abgedeckt. Auch für Gewerbekunden besteht ein vielfältiges Angebot. Hinzu kommen verschiedene Finanzdienstleistungen.

Erfahrungen mit der Gothaer Gebäudeversicherung

Einmal jährlich führt das Deutsche Institut für Service-Qualität eine Online-Umfrage unter Versicherungskunden durch, in welcher sie folgende Bereiche bewerten sollen:

  • Service
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Produktqualität
  • Transparenz
  • Verständlichkeit

Das Versicherungsunternehmen mit den besten Bewertungen wird zum Versicherer des Jahres gekürt. Mehr als 5.000 Personen beteiligten sich 2018 an der Umfrage. Für den Bereich Haus und Wohnung liegt eine Einzelauswertung vor. Die Generali belegt hier den letzten Platz und erhält nur 56 von 100 möglichen Punkten. Das Qualitätsurteil lautet entsprechend nur „ausreichend“ (Quelle).

Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 108 Nutzerbewertungen für transparent beraten Beratungsleistung
Vielen Dank!

Ihre Bewertung wurde erfolgreich versendet und wird in den nächsten Tagen freigeschaltet.

×
Ihre Bewertung: Punkte
Bewerten Sie die Beratungsqualität unserer Versicherunsmakler durch das Auswählen einer Stern-Zahl!